Offener Brief an Katrin Lompscher

Rosi bleibt! hat einen offenen Brief zur Situation der Mieter*innen Maybachufer 40-42 und Manitiusstraße 17-19 an Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen in Berlin (Die Linke) zusammen mit 20 anderen Initiativen unterzeichnet.

Die Mieter*innen aus ehemaligem sozialen Wohnungsbau in der Manitiusstraße/Maybachufer sind von enormer Mietsteigerung und dadurch sehr wahrscheinlicher akuter Verdrängung betroffen. Der Vermieter, die Maybachufer GmbH & Co. KG, verlangt von ihnen eine Mieterhöhung auf einen Quadratmeterpreis in Höhe von 9,82 Euro Nettokaltmiete. Diese Forderung ist besonders unverschämt, da er bei Erhalt eines Darlehens der Investitionsbank Berlin in Höhe von 2,8 Millionen Euro eine Vereinbarung unterschrieb, die ihm eine Mieterhöhung in dieser Höhe untersagt. Doch der Vermieter sieht sich an die Vereinbarungen nicht mehr gebunden, da ihm das Darlehen im Wege der wirtschaftlichen Sanierung erlassen wurde.

Ein Geschenk von fast 3 Millionen Euro missbraucht die Maybachufer GmbH & Co. KG, um ihre Mieter*innen mit hemmungslos überzogenen Mietforderungen zu drangsalieren und sie aus ihren Wohnungen zu drängen. Das ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Der Brief und die konkreten Forderungen an Frau Lomscher kann auf der Webseite der Initiative GloReiche gelesen werden.

Artikel im Neuen Deutschland zum Thema:
Jura-Professor will Sozialmietern helfen. Mit einer neu formulierten Rechtsverordnung könnten die Mieten Zehntausender Sozialwohnungen sinken, 11.12.17, Nicolas Šustr


0 Antworten auf „Offener Brief an Katrin Lompscher“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× vier = sechzehn